Cordes Gelände in Bünde

Das Cordes-Gelände darf nicht verschachert werden!

Derzeit haben wir in Bünde eine historische Chance, unsere Stadt zu gestalten und voranzubringen: Mit dem Cordes-Gelände verfügt Bünde über eine der letzten großen innerstädtischen Flächen. Statt dieses Gelände nun schnell an einen Investor zu verkaufen, möchte ich es gestalten und für alle Menschen in Bünde nutzen. 

Das Cordes-Gelände in Bünde 

Seit langem liegt das über 9.000 Quadratmeter große Grundstück brach. Hier stand einmal die ”Kartonagenfabrik, Lithographische Kunstanstalt und Buchdruckerei W. Cordes”, die unter anderem Zigarrenkisten hergestellt hat. Heute weckt das Gelände bei vielen Investoren Begehrlichkeiten, die hier wahlweise teure Wohnungen, Hotels oder Supermärkte bauen wollen. Ich möchte dagegen diese Chance nutzen und ein Zentrum für Freizeit, Erholung, Kultur und Sport für alle Bünderinnen und Bünder schaffen, dass es so in der ganzen Region noch nicht gibt.

Cordes-Gelände in Bünde

Ein neues Zuhause für das Jugendzentrum und die Stadtbücherei

Für das Jugendzentrum und die Stadtbücherei werden seit langem händeringend neue Räumlichkeiten gesucht. Viel passiert ist jedoch noch nicht. Und die Zeit drängt! Beide Einrichtungen sind für mich jedoch unverhandelbare Bausteine in der Bünder Jugendarbeit. Ich möchte mich dafür stark machen, dass das Angebot des Jugendzentrums weiter ausgebaut wird. Als Bürgermeisterin werde ich mich mit voller Kraft dafür einsetzen, dass beide Einrichtungen auf dem Cordesgelände ein neues Zuhause finden. So können wir als Stadt erreichen, dass dauerhaft Eigenkapital gebildet anstatt sinnlos befristet angemietet wird.

Ein Generationencampus für Bünde 

Derzeit wird das Freibad neu gebaut, in Kürze wird mit der Neugestaltung des Else-Stadions begonnen. All dies sind Projekte, für die sich die SPD in den letzten Jahren engagiert hat. Mit dem Jugendzentrum sowie der Stadtbücherei auf dem Cordesgelände lässt sich hier ein moderner und attraktiver Generationencampus realisieren, der über die Bismarck-Brücke an den Steinmeisterpark anschließt. Auch Räumlichkeiten für größere Versammlungen, z.B. für die “Neuen Alten” könnten hier entstehen. Stadtentwicklung heißt für mich, ganzheitlich zu denken. Mit einer langfristigen Umgestaltung des Else-Ufers lässt sich hier ein Quartier für Bünde entwickeln, das überregional seinesgleichen sucht.

Jugendliche stärken

Immer wieder treffe ich auf Schulhöfen, in unseren Parks und im Dustholz Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die dort ihre Freizeit verbringen. In den Gesprächen wird mir oftmals gesagt, dass es in Bünde einfach keine attraktiven Freizeit- und Aufenthaltsbereiche für junge Menschen gibt. Und da stimme ich zu: Was Freizeit- und Aufenthaltsbereiche anbelangt, sind Kinder und Jugendliche in Bünde arm dran! Meine Ideen zum Generationencampus können uns helfen, dies zu ändern. Mit einem attraktiven sportlichen Außenbereich kann auf dem Cordesgelände ein zentraler ansprechender Freizeitbereich für die junge Generation entstehen. Dafür möchte ich mich als Bürgermeisterin einsetzen.

Voreiliger Verkauf? Ohne mich! 

Einen voreiligen Verkauf des Cordesgeländes, ausschließlich mit dem Ziel, unserem Haushalt kurzfristig Einnahmen zuzuführen, wird es mit mir nicht geben. Ein Verkauf schränkt unseren mittelfristigen Handlungsspielraum ein und löst keines der drängenden Raumprobleme des Jugendzentrums und der Stadtbücherei. Es gibt aktuell keinen Grund, die Nutzung ausschließlich als Gewerbefläche festzuschreiben. Damit schmälern wir nur unsere Gestaltungsmöglichkeiten. Ich will mich als Bürgermeisterin daher für eine städtische Nutzung des Grundstücks einsetzen, da wir nur so Einfluss auf die Entwicklung und das Stadtbild an dieser Stelle haben.  

Cordes-Gelände: Nutzen wir die historische Chance!

Lasst uns diese großartige Chance für Bünde nutzen! Verkauft ist das Cordes-Gelände schnell, bebaut auch. Wenn wir aber hier ein Zentrum für alle Bünderinnen und Bünder schaffen, profitiert davon ganz Bünde – und zwar auch noch in vielen Jahren. Als Bürgermeisterin werde ich für eine nachhaltige, langfristige Politik stehen – das Cordes-Gelände gehört dazu. Dazu brauche ich Ihre Unterstützung!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Scroll to Top